Impressum

Aktuelle News

11. Juli 2009
Hörtipp Ö1: "Zwei Mundvoll Schweigen"
Herzzeit auf Ö1 Ab dem 5. Juli sendet der ORF in seinem Sommerprogramm auf Ö1 jeden Sonntag zwischen... [mehr]

28. Juni 2009
Klagenfurter Rede zur Literatur 2009
gehalten von Josef Winkler im Rahmen der "Tage der deutschsprachigen Literatur" (Bachmannpreis) [mehr]

5. Juni 2009
Klagenfurt: Bachmann "er-fahren"
"Literatur-Reise": Mit dem Bus auf den Spuren Ingeborg Bachmanns [mehr]

Wohin wir uns wenden im Gewitter der Rosen,
ist die Nacht von Dornen erhellt, und der Donner
des Laubs, das so leise war in den Büschen,
folgt uns jetzt auf dem Fuß.

Wo immer gelöscht wird, was die Rosen entzünden,
schwemmt Regen uns in den Fluß. O fernere Nacht!
Doch ein Blatt, das uns traf, treibt auf den Wellen
bis zur Mündung uns nach.


Ingeborg Bachmann

 

 

Literatur-Verein i.b - Publikation:

"Ingeborg Bachmann. Schreiben gegen den Krieg. Writing Against War"

Herausgegeben von Hans Höller, Helga Pöcheim, Karl Solibakke. Zweisprachige Ausgabe Englisch-Deutsch. 150 Seiten. Löcker 2008

Bedingungsloser hat niemand nach 1945 die Frage von Krieg und Frieden zum Zentrum seines Schreibens gemacht. Die Schriftstellerin Ingeborg Bachmann hat sich den destruktiven Erfahrungen ihrer Zeit ausgesetzt, damit "Kunde gegeben" werden kann, und sie hat dem fortdauernden Kriegszustand der Welt ihre Utopie eines gelungenen Lebens entgegengesetzt.

Im Buch zur Ausstellung "Schreiben gegen den Krieg. Ingeborg Bachmann 1926-1973" werden bisher kaum bekannte Texte  - Ingeborg Bachmanns Tagebuch aus den letzten Kriegstagen und das Gedichtfragment "Die Waffen nieder" - abgedruckt.

erhältlich im Buchhandel, Preis € 14,80